G8

7 tage repression

ein sehr interessanter überblick über die in der letzten woche dokumentierten repressionsmaßnahmen der polizei findet sich bei indymedia. außerdem gibt es zu der eskalation der gewalt in rostock augenzeugenberichte, die mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit darauf schließen lassen, dass bereits in rostock staatlich bezahlte agents provocateurs eingesetzt wurden. im anschluss an die am 10.06.2007 ausgestrahlte […]

ai kritisiert gefangenensammelstellen

2,5m² pro gefangenen, 24 stunden licht, videodauerüberwachung, schlechte versorgung, behinderungen für rechtsbeistände, pressezensur… das hört sich nach guantanamo auf kuba an. leider treffen diese zustände aber auf die gefangenensammelstellen der polizei in meckleckenburg-vorpommern zu. willkommen im deutschland des jahres 2007.amnesty international und der anwaltliche notdienst (legal team) kritisieren u.a. bei tagesschau.de und spiegel.de die zustände […]

test oder anschlagsversuch?

spiegel online in seinem ticker: [10:43] US-Sicherheitskräfte haben die Kontrollen in Heiligendamm nach dpa-Informationen mit dem Transport einer geringen Menge Sprengstoff getestet. Der in einem Koffer versteckte Plastiksprengstoff vom Typ C4 sei von den deutschen Polizeibeamten an einer Kontrollstelle in einem Auto entdeckt worden. Obwohl es sich um eine „sehr kleine Menge“ gehandelt habe, schlug […]

agent provocateur / staatlich bezahlte randale?

mehrere mediendienste, u.a. indymedia [1] + [2 bild & video], freie-radios.net, spiegel online, welt online, berichten unter berufung auf den anwaltlichen notdienst der gipfelgegener über mehrere staatlich bezahlte agents provocateurs bei den gestrigen blockaden rund um heiligendamm: [21:37] der anwaltliche notdienst der demonstranten erhebt schwere vorwürfe gegen die polizei. demnach sollen während der blockadeaktion vor […]