bootcamp für koch

nachdem 2 jugendliche kurz vor weihnachten in münchen vor laufenden überwachungskameras einen senioren verprügelt haben übertreffen sich politiker aus cdu und csu täglich mit neuen forderungen zur verschärfung des jugendstrafrechts. um sich nun mit schnupper-arrest und erziehungscamps (bootcamp) – ganz im sinne der üblichen law&order-mentalität – profilieren zu können, brauchte es einen solchen vorgang. unterstützung erhalten koch und co. dabei aus der braunen ecke. mit solchen abstrusen – und mit rechtsstaatlichen grundsätzen unvereinbaren – forderungen und der damit verbundenen ausländerfeindlichen hetze fischt der strauchelnden koch kurz vor der hessischen landtagswahl wählerstimmen am rechten rand, die zum machterhalt seiner regierung dringend benötigt werden.

vergessen wurde bei der ganzen aufregung, dass es am gleichen wochenende mindestens 2 brutale übergriffe von rechtsradikalen gab: zum einen wurden 2 sudanesische studenten am 23.12.2007 in der dresdner neustadt von mindestens 10 angreifern brutal geschlagen und getreten und zum anderen wurde (wieder einmal) in halberstadt eine junge frau von 3 rechtsextremen als „zecke“ beschimpft und anschließend schwer verletzt.

Kommentar schreiben