schwarzer montag

der heutige tag könnte als „schwarzer montag“ in die geschichte eingehen: rund um den globus stürzen die börsen in rasantem tempo ab. allein heute verzeichnet der deutsche leitindex dax ein minus von mehr als 7% und setzt somit seinen seit jahresbeginn andauernden sturzflug fort. innerhalb von nur 3 wochen verlor der dax mehr als 1300 punkte und liegt im vergleich zum letzten handelstag in 2007 mehr als 15% im minus. eine solche dramatik hat es in der geschichte der finanzmärkte lange nicht gegeben, wird von einigen aber bereits seit geraumer zeit prophezeit. schuld an diesem börsencrash – der wohl die krise von 1929 zu toppen vermag – ist die seit 2007 andauernde amerikanische hypotheken-krise, durch die in den letzten monaten einige kleinere und größer banken in arge bedrängnis geraten sind. ganz aktuell muss die staatliche westlb einen verlust in höhe von 1 mrd euro infolge unseriöser spekulationen zugeben, der durch die steuerzahler aufgefangen werden muss. die folgen aus dieser krise werden in den nächsten monaten spürbar: rezession, (hyper-)inflation, arbeitslosigkeit. die opfer werden vorallem die arbeiter und einfachen leute sein, die nun bangen müssen, dass ersparnisse, löhne und sozialleistungen nichts mehr wert sind, bzw. nicht zur auszahlung kommen werden.

Kommentar schreiben